Farbatlas Rebsorten.

Untertitel: 300 Sorten und ihre Weine.
Autoren: Hans Ambrosi, Bernd H. E. Hill, Erika Maul, Ernst H. Rühl, Joachim Schmid, Fritz Schumann
3., vollständig neu bearbeitete Auflage;
Verlag Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011.
319 Seiten mit 362 Farbfotos, 10 Zeichnungen und 6 Tabellen.
Format 19,5×14 cm. Hardcover.
Gewicht: 555 g.
ISBN 978-3-8001-5957-4; ISBN 9783800159574.
 
2. Auflage 1998 mit reduziertem Preis: 19,90 EUR (sofort lieferbar)
Format 19,5×14 cm. Hardcover.
Gewicht: 485 g.
ISBN 3-8001-5719-5, ISBN 3800157195,
ISBN 978-3-8001-5719-8; ISBN 9783800157198.


Versandkosten:
+ innerhalb DE keine Versandkosten
+ ins Ausland siehe Versandkosten-Link

Beschreibung

29,90 € inkl. MwSt.

  • Neu (original)
  • 3-5 Werktage

Auf meine Wunschliste

    Kurzbeschreibung der 3. Auflage:
    In der reichhaltigen Weinbauliteratur steht stets der Wein, nicht die Rebsorte im Mittelpunkt. Gerade die Rebsorten stellen aber mit ihrer Vielfalt in Aussehen, Eigenschaften und Ansprüchen ein interessantes Wissensgebiet dar. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Farbe und Größe der Trauben und im Aussehen ihrer Blätter und Triebspitzen, sondern in ihren Ansprüchen an Boden und Klima (Terroir), ihrer Geschichte und ihrer Bedeutung für den Weinbau in ihrer Heimat. Die Kenntnis der Rebsorten und ihres Charakters ist deshalb für jeden Weinkenner wichtig.
    Die berühmten Weine wie Bordeaux, Chianti, Madeira, Tokajer und viele andere können bis zu zehn verschiedene Rebsorten enthalten. Es ist das Geschick des Kellermeisters, diese Weine so zu verschneiden (Cuvée), dass sich ihre Eigenschaften auf das beste ergänzen. Derzeit besteht aber ein deutlicher Trend zu einer stärkeren Betonung der Rebsorten.
    Dieses Buch stellt in übersichtlicher Form für den interessierten Laien die 300 wichtigsten Rebsorten der 60 größten Reben anbauenden Länder der Erde vor. Herkunft, Verbreitung, Merkmale, Eigenschaften und der Charakter des Weines auch im Verschnitt mit anderen Sorten und die Eigenschaften der Tafeltrauben werden aufgeführt. Ganz wesentlich sind für den Weinliebhaber auch die Synonyme, denn nicht jeder weiß, dass beispielsweise Gutedel, Chasselas und Fendant identisch sind.

    Die Autoren:
    Dr. Hans Ambrosi, Hallgarten, war viele Jahre lang Direktor der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach. Er ist durch zahlreiche Bücher zum Wein bekannt geworden.
    Dr. Bernd H. E. Hill arbeitet an der LVWO Weinsberg in der Rebenzüchtung.
    Dr. Erika Maul ist am Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof tätig. Sie beschäftigt sich mit den genetischen Ressoucen der Rebe, deren Erhaltung, Identifikation und Dokumentation.
    Prof. Dr. Ernst Heinrich Rühl lehrt an der Forschungsanstalt Geisenheim im Fachgebiet Rebenzüchtung und Rebenveredlung.
    Dr. Joachim Schmid ist an der Forschungsanstalt Geisenheim im Fachgebiet Rebenzüchtung und Rebenveredlung beschäftigt.
    Dr. Fritz Schumann war viele Jahre an der SLFA Neustadt als Fachbereichsleiter Weinbau mit Betreuung der Rebsortimente beschäftigt. Er ist Leiter des Römischen Weingutes Weilberg in Ungstein.
     

16 weitere Artikel derselben Kategorie:

Sonderangebote

Angesehene Artikel