Wein-Poesie - 1. Teil.

Autor: Winfried Rathke
Menippos-Verlag, Geisenheim
Format 25×16,5 cm. Broschur.
Gewicht: 350 g.
 
1. Teil: Wein-Poesie genüßlich, trinkfreudig, sauflustig.
2009; 162 Seiten mit zahlreichen s/w. Illustrationen.
ISBN 978-3-00-031482-7, ISBN 9783000314827;
 

Weitere Teile erhältlich:
2. Teil: Wein-Poesie pikant, süffisant, amüsant.
2010; 174 Seiten;
ISBN 978-3-00-031483-4, ISBN 9783000314834

3. Teil: Wein-Poesie aromatisch, delikat, erheiternd.
2011; 168 Seiten;
ISBN 978-3-00-034307-0, ISBN 9783000343070
 

Versandkosten:
+ innerhalb DE keine Versandkosten
+ ins Ausland siehe Versandkosten-Link

Beschreibung

14,80 € inkl. MwSt.

  • Neuware
  • 3-5 Werktage

Auf meine Wunschliste

    Die Gedichte und Sprüche beleuchten die Welt des Weins in allen ihren Facetten in sachlich-ernster, witzig-spritziger oder gar übermütig-phantastischer Sprache - locker-leicht, manchmal frivol, aber nie zotig. Da ist vom Zauber des Weingenusses die Rede und von den Auswüchsen weinseliger Ekstase. Weinfachbegriffe werden erläutert und gleichzeitig auf die Schippe genommen. Der Autor liebt das Wortspiel und schlägt laufend literarische Purzelbäume, sich satirischer, grotesker oder absurder Stilmittel bedienend. Seine Verse sind Medizin fürs Zwerchfell und für die Seele. Wohl kein Thema lässt er dabei aus, wie man sich im Inhaltsverzeichnis leicht überzeugen kann:
    * Sachliches
    * Qualitatives
    * Sensorisches
    * Beschwipstes
    * Ergötzliches
    * Biblisches
    * Mythologisches
    * Erbauliches
    * Übermütiges
    * Bedenkliches
    * Rheingauer Tröpfchen
    * Respekt vor großen Nachbarn
    * Das Sekt-Finale
    * und viele andere Themen.
    Nun liegen 3 Lyrikbände vor, die teils ernsthaft, teils kritisch-satirisch, aber auch skurril-humoristisch die Welt des Weins beleuchten. Mit 250 Gedichten quillt das poetische Füllhorn förmlich über.
    Bei zahllosen Weinproben vorgetragen, hat der Autor sein Publikum zum Schmunzeln, mitunter auch zu Lachstürmen hingerissen. Rathkes Verse seien Medizin fürs Zwerchfell und für die Seele, befand ein Weinfreund. Und das darf ruhig so bleiben.
    Eine Leseprobe gefällig? Hier ist sie...

    Der Autor:
    Dr. Winfried Rathke, pensionierter Augenarzt, Tropenmediziner und Weltenbummler, begann 1998 mit dem Schreiben. Eine Satire nach der anderen floss aus seiner Feder. Politik, Literatur, Religion, Kunst und vor allem der Wein wurden seine Lieblingsthemen. Als Kabarettist nimmt er alle möglichen Themen, vor allem aber Wein, Medizin und Alltag ansteckend lustig aufs Korn. Er ist Mitglied des "Rheingauer Ärzte-Cabarets" und des Rheingauer Kunstvereins.

    Buch-Besprechungen:
       arrow  Wein-Plus, 22.10.2010: Rezension von Helmut Külpmann (für Abonennten)
       arrow  Rheingau-Echo, 05.08.2010: Buchvorstellung von Sabine Moser
       arrow  Wiesbadener Kurier, 29.07.2010: Buchvorstellung
       arrow  Hochheimer Zeitung, 30.10.2009: Unbegrenzte Phantasie.
       arrow  Rhein-Main-Anzeiger, 27.10.2009: Mit Charme und Witz.
       arrow  Idsteiner Zeitung, 20.10.2009: Wein-Poesie zum Saisonausklang.
       arrow  Wochenend-Magazin der Rhein-Main-Presse, 11.7.2009: Medizin fürs Zwerchfell und die Seele. Wein in feinem Reim.
       arrow  Wiesbadener Kurier, 7.4.2009: Eine Fundgrube für jede Weinpobe.
    Kopien dieser Zeitungsartikel sind hier erhältlich.
     

21 weitere Artikel derselben Kategorie:

Angesehene Artikel